Aktionstag der Kindergruppe am 26. Juni 2015

06.08.2015 11:45 von Maren Tetenborg

Nun ging es für die Gruppen an die Arbeit. Im ersten Schritt sammelten sie im Wald geeignetes Material bauten daraus im zweiten Schritt zusammen ein Floß. Da die Architekten so fleißig und genau arbeiteten, musste schließlich ein Zeitlimit gesetzt werden, damit es überhaupt noch zur Wettfahrt kommen konnte. Und diese zeigte dann schließlich, welche Strategie am besten geeignet war. Ganz erstaunliche Konstruktionen entstanden, die alle mit viel Präzision und Liebe zum Detail hergestellt wurden (siehe Fotos).

Schließlich kam der Countdown zur großen Wettfahrt! Alle Flöße wurden zu Wasser gelassen und an der Startlinie positioniert und tatsächlich schwammen sie alle nach dem Startschuss die Wierau hinab! Das eine Floß schneller wie das andere, mit mehr oder weniger Verlust bei der Ladung. Aber ins Ziel kamen sie zum Glück nach mehr oder weniger Zeit und mit dem ein oder anderen Umweg! Die Leichtbauweise mit besonderer Stapeltechnik siegte, aber die Tatsache, das eigene Floß überhaupt ins Ziel zu bekommen, war für alle Gruppen ein großer Erfolg.

Die mitgebrachten Marmeladengläser konnten dann gar nicht mehr mit besonders vielen Wassertieren, die beim Keschern gesammelt werden sollten, gefüllt werden, weil die Zeit wie im Fluge vergangen war und die Eltern zum Abholen schon wieder bereit standen. Wenn echte Tüftler und Konstrukteure am Werk sind, dauert das nun mal so seine Zeit.

Hier gibt es weiteren Fotos.

Zurück