Dem Geheimnis eines Bimetalls auf der Spur

31.05.2014 16:48 von Stefan Witt

Ein Bimetall besteht aus zwei unterschiedlichen Metallen, die aufeinander geklebt sind. Die Metalle dehnen sich bei Erwärmung aus. Das Besondere dabei ist, dass sich die beiden Metalle unter Wärmeeinwirkung unterschiedlich stark ausdehnen. Deshalb verbiegt sich der Metallstreifen in eine Richtung. Anwendung finden Bimetalle als Schalter in vielen Wärmegeräten, zum Beispiel im Bügeleisen und zur Steuerung von Kaffeemaschinen, Toastern und Wasserkochern. Die Geräte schalten sich einfach aus, wenn sie zu heiß werden.


Um den Effekt noch besser zu erforschen, bauten die Kinder ein Funktionsmodell (Bild). Durch eine Kerze wird ein Bimetall erwärmt. Das Bimetall verbiegt sich und schließt dadurch einen Stromkreis, der wiederum einen Lüfter antreibt. Der Lüfter zieht die warme Luft vom Bimetall weg, wodurch dieser etwas abkühlt und seine Krümmung wieder verliert. Der Stromkreis wird dadurch geöffnet und der Lüfter ausgeschaltet. Jetzt beginnt das Ganze wieder von vorne. Das Modell konnten die Kinder mit nach Hause nehmen, um es auch in der Familie vorzuführen.


Mit der Lupe wurde aber nicht nur das Bimetall erwärmt. Auch Papier und Stroh wurden mit der Kraft der Sonne zum Brennen gebracht. Dabei hatten die Kinder natürlich am meisten Spaß.

Das nächste Treffen findet am Freitag, den 26.09.2014 statt. Interessierte Kinder senden bitte eine E-Mail an kids@saubere-energie-bissendorf.de.

 

Zurück