Ferienspaßaktion 2014

07.10.2014 19:56 von Sabine Driehaus

Bei wenig sommerlichem Wetter konnte die Sonnenenergie mit den Solarmodulen aus den Experimentierkoffern zwar leider weniger genutzt werden, doch trotzdem bauten die Kinder viele tolle Stromkreise auf, in denen sie verschiedene Propeller, Drehscheiben und Leuchtdioden in Gang setzten. Dazu musste nun der Kurbelgenerator eben häufiger in Schwung gebracht werden, und auch die Akkus leisteten gute Dienste.
Im zweiten Teil der Ferienspaßaktion war dann das handwerkliche Geschick der Energieexperten gefragt. Ein Luftballonauto sollte jeweils aus einem Bausatz konstruiert werden. Und wie sich im abschließenden Rennen bewies, wurde wirklich derjenige Sieger, der viel Wert auf Präzision und die Ausrichtung des Radstandes Wert gelegt hatte. Das Luftballonauto von Alexander fuhr am weitesten von allen, und er konnte dafür noch eine weitere Tüftelei als Preis mit nach Hause nehmen, genau wie die Zweit- und Drittplatzierten. „Eine coole Veranstaltung war das!“, sagte ein Kind zum Abschied. Über dieses Lob freuten sich die Veranstalter sehr!

Zurück