Klimaschutz

Die Klimakrise ist mit Greta Thunberg und Fridays For Future in den Mittelpunkt der Gesellschaft gerückt.
Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die globale Erderwärmung schnellere Auswirkungen zeigt wie bisher prognostiziert. Z. B. sind die Permafrostböden der kanadischen Arktis bereits so stark aufgetaut wie es vom Weltklimarat erst für 2090! erwartet wurde.

Bei der energetischen Nutzung fossiler Energieträger werden große Mengen Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgestoßen, während erneuerbare Energien in der Regel deutlich geringere Mengen an Treibhausgasen emittieren. Die Freisetzung von Treibhausgasen erfolgt dabei hauptsächlich bei der Herstellung sowie in geringerem Ausmaß beim Transport der Anlagen (Windkraftanlage, Photovoltaikanlage, usw.), da beim heutigen Energiemix hierfür noch überwiegend auf Energie aus fossilen Energieträgern zurückgegriffen wird. Diese Emissionen werden jedoch in der Lebenszeit mehrfach amortisiert, so dass netto eine deutliche Einsparung an Klimagasen zu bilanzieren ist. Im Jahr 2018 haben die erneuerbaren Energien 184 Mio. Tonnen CO2 eingespart (Umweltbundesamt).

>> Auszug aus Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Regenerative_Energie

21.08.2019 20:25

Bild von NiklasPntk auf Pixabay

Klimakrise – Auch ich als Einzelner kann etwas dagegen tun!

Die Klimakrise kommt nicht – sie ist schon da. Was uns durch die langen Trockenperioden und Hitzerekorde mittlerweile eindrucksvoll klar wird, haben Schweizer Forscher des Geographischen Instituts der Universität Bern in der Fachzeitschrift "Nature" wie folgt beschrieben. „Es ist überall wärmer geworden und die Klimakrise ist menschengemacht.

Weiterlesen …